Ich bin oder ich werde

Es kommt vor, dass ich etwas höre oder lese, was ich vom Verstand her bejahe, ich sehe mich sogar nickend zustimmen, doch irgendetwas »zwickt« mich im Bauch … Manchmal nehme ich mir die Zeit und forsche dem nach, doch selbst dann kann es unter Umständen Jahre dauern, bis ich das Bauchzwicken verstehe.

Das »Ich bin« gehört dazu.

Kaum ein Ratgeber zum Thema Bewusstsein ohne das »Ich bin«. Klingt ja auch logisch. »Ich bin« ist eine Tatsache. Es soll mir auch Erleichterung verschaffen, dass ich in Ordnung bin, eben so wie ich bin. Warum also das Bauchzwicken?

Jahre später begegnet mir das »Ich werde«.

Ich spürte ein Aufatmen. Ja, dachte ich, das gefällt mir besser. »Ich bin«, ist mir zu starr, es ist wie eine Rechtfertigung. »Ich werde« lässt vieles offen, gibt Raum und Möglichkeiten – sogar ein Vielleicht und ein Irgendwann …

Was willst du werden, wenn du groß bist? Wenn das »Ich bin« schon erwachsen nicht mehr gilt?

WERDE

Versuche, nicht so wichtig zu nehmen wer du bist.

Denn, du bist nicht dein Name.

Denn, du bist nicht was du erreicht hast.

Versuche, bitte, nicht ständig nach Liebe zu suchen.

Denn, du wirst geliebt.

Winke nicht ab. Mag sein, dass du eine bestimmte Vorstellung von der Liebe hast und wie sie sich anfühlt.

Leider siehst du so nicht, wer dich nach »seiner Art« liebt.

Zudem wärst du nicht am Leben ohne die Liebe.

Lach nicht. Ich bin überzeugt davon, dass es das Leben nur wegen der Liebe gibt, dass das Universum aus genau dieser Kraft entstand.

Versuche, dich nicht mit Selbstvorwürfen und Perfektionismus zu quälen.

Denn, es gibt für dich nichts zu tun oder zu erfüllen.

Allein die Tatsache, dass es dich gibt, heißt, dass die Aufgabe bereits erfüllt ist.

Das ist dir zu wenig?

Dann werde.

Werde wer du sein möchtest. Doch pass auf! Werde nicht eine illusorische Traumfigur, sondern besinne dich auf deine innersten Wünsche. Wie willst du sein? Wie willst du auf verschiedene Situationen reagieren?

Werde der Mensch, den du als guten Freund bezeichnest.

Werde, und verzichte auf den Applaus.

Warten auf Bestätigung lässt dich wieder nur auf das „ich bin“ zurückfallen.

Werde.

Stets.

Wann immer du willst.


Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann teile ihn gerne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.