Upcycling | Tissue-Box – zu schade für den Müll

Schon einmal zeigte ich euch hier eine Möglichkeit, einer schönen Taschentücherbox ein zweites Leben zu schenken. Meiner Nichte sei Dank, kann ich seither keine Box mehr wegwerfen, bzw. achte ich noch mehr auf deren Optik beim einkaufen.

Das es eine Recycling-Tücher-Box ist versteht sich für mich von selbst. Ich habe die Natur und die Bäume zuuuuu gern um sie für Wegwerfartikel zu opfern. Nein, dass tut mir bis in die Seele weh, allein der Gedanke …

Gerade wollte ich schreiben „da könnt ich ja keinem Baum mehr in die Augen sehen“ – Unsinn, ich weiß, das geht ja nicht, aber vielleicht verstehst du, was ich meine? Beim nächsten Spaziergang im Wald …

Ich werde später noch näher darauf eingehen, jetzt erstmal zurück zum neuen DIY / Upcycling Projekt:

w e r b u n g | da Produktnennung, unbeauftragt und unbezahlt

Letztes Mal wurden Lesezeichen und Geschenkanhänger daraus, was sich einfach schon ob der Form anbot. Heute möchte ich dir aus einer ähnlichen Box weitere Anregungen zeigen. Ich mag es sehr, wenn meine Kreativität gefordert ist, da vergesse ich die Zeit und tauche ein in dieses Feld der Möglichkeiten …

Schau, was daraus entstehen kann:

Möchtest du Bilderrahmen verschenken, dann tausche die Werbebilder die meist enthalten sind einfach aus.
Papierbeutel können hübsche und wiederverwendbare Geschenkverpackungen werden
Auch Karten und Kuverts lassen sich so ganz individuell gestalten. „Enjoy the Nature“ kann zum Beispiel einen Gutschein für einen gemeinsamen Waldspaziergang enthalten

Wenn ich das hier auf nara & fleurir poste, dann hat das ganze einen tieferen Sinn als nur „basteln“. Du kannst es an den Bildern sehen, wie der Tag verging und es immer dunkler wurde. Zeit für mich = Zeit vergessen.

  • Achtsamkeitsübung
  • Wertschätzung
  • Upcycling
  • NoWaste / Müllvermeidung
  • Kreativität
  • Konzentrationsübung
  • Herzensarbeit
  • Verbindung schaffen durch Selbstgemachtes
  • Inneres Kind / Selbstliebe
  • Dankbarkeit

Kannst du dich erinnern, als Kind, basteln zum Muttertag? Wie glücklich und stolz die eigenen Kreationen überreicht wurden! Glaub mir, auch heute noch lassen sich Mütter mit selbstgemachten berühren. Ebenso wie Freundinnen und Schwestern und auch du selbst. Probiere es aus, schenke einem Produkt, das eigentlich für den Müll ist, ein neues Dasein. Also ich freue mich daran sehr und fühle mich mir gegenüber dankbar.

Auch bei meinen FengShui-Arbeiten empfehle ich, die Akupunkte selbst zu gestalten, kreativ zu sein. Gerade in der Raumenergetik geht es doch darum, uns wohlzufühlen, Zuhause, am Schreibtisch, im Büro …

Es zaubert uns allen ein Lächeln ins Gesicht, wenn wir auf die Frage „oh wie schön, wo hast du das her?“ sagen können:

S E L B S T G E M A C H T ♡


Jetzt noch, wie oben versprochen, mehr Infos zu Recyclingpapier und warum ich es verwende:

Laut dem Umweltbundesamt werden für die Herstellung von Recyclingpapier nur 50% der Energie und etwa 30% des Wassers – im Vergleich zu herkömmlichen Papier – verbraucht. Was für mich total verrückt klingt, ist, dass pro Kilo Papier 2,2 Kilo Holz eingespart werden. Da sieht mal erst, welche Verschwendung das ist.

Schon vor vielen Jahren war ich auf einem Greenpeace-Vortrag zum Thema. „Der Wald gehört nicht in die Toilette“ titelt ein Factsheet zum Thema Recycling-Toilettenpapier. Ich käm nicht mal mehr auf die Idee, Holzpapier zu kaufen.

Heutzutage gibt es eine große Auswahl an Produkten und niemand muss mehr lange danach suchen.

  • Küchenrollen
  • Taschentücher
  • Kosmetiktücher
  • Toilettenpapier
  • all das wandert ja sofort nach benutzen in den Müll!

Auch im Büro verwende ich Recyclingpapier, denn das dieses scheußlich grau ist, gehört der Vergangenheit an.

Eine Alternative für jene, die sich überhaupt nichts mit Recyclingprodukten anfreunden können, ist Bambus. Das erfährt gerade einen richtigen Hype – zum Glück! Die Küchenrolle habe ich vor gut einem Jahr durch eine Bambusrolle ersetzt. Deren Blätter lassen sich mehrmals in der Maschine waschen und wenn sie mal unansehlich sind, verwende ich sie beim malen für die Pinsel.

Etliche Bambusprodukte sind auch plastikfrei verpackt, was ein zusätzlicher Pluspunkt ist.

Wenn das Thema Bambusprodukte interessant ist, schreib mir einen Kommentar oder via Kontakt, vielleicht mache ich einen separaten Artikel dazu und / oder kann dir Links schicken.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, darfst du ihn gerne teilen und weitererzählen.

Habe ich dich inspiriert? Es wäre mir eine Herzensfreude, Bilder von deinem DIY zu sehen. Hier oder auf Facebook oder Instagram, wie du magst ♡